Categories:

Ex-Tatort-Kommissar Andreas Hoppe liest in der Stadt- und Landesbibliothek

Vom 04. Bis 17. November ist wieder Krimizeit in Berlin, Potsdam und dem Umland, wenn der 10. Krimi Marathon Berlin Brandenburg stattfindet.

Auch die Stadt- und Landesbibliothek Potsdam verwandelt sich am Mittwoch, 06. November um 19 Uhr in einen „unheimlichen“ Ort, wenn Ex-Tatort-Kommissar Andreas Hoppe sein neues Buch “Die Hoffnung und der Wolf : Wollen wir mit unseren neuen Nachbarn leben?” vorstellt.

Seit über 20 Jahren ist Ex-Tatort-Kommissar Andreas Hoppe fasziniert von Wölfen und seit 2000 NABU-Wolfsbotschafter. Oft war er ihnen auf der Spur: im Westen Amerikas, auf Vancouver Island, in Rumänien. Schadet uns der Wolf? Ist die Angst vor ihm berechtigt? Sollen wir Wölfen in Deutschland wieder eine Heimat geben? Diesen und weiteren Fragen geht Hoppe in Gesprächen unter anderem mit einem Wolfsforscher, einem Schäfer und einer Geoökologin auf den Grund.

Andreas Hoppe, geboren 1960, absolvierte seine Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Seit 1996 spielt er im Ludwigshafener Tatort Mario Kopper. Hoppe ist Umwelt- und Tierschützer, unterstützt u.a. seit Jahren die Arbeit des Nabu und WWF. Als großer Kanada-Fan ist er Gründer der “Walkampagne”, setzt sich für den Schutz des ,,Great Bear Rainforest” ein. Darüber hinaus engagiert sich der Berliner auch beruflich für Naturthemen, z.B. in den ARD-Produktionen ,,Schüsse in der Wolfsheide” und ,,Tatort Luchswald”.

Im Rahmen des 10. Krimimarathons

Tags:

Comments are closed