Categories:

Nach der aktuellen Umgangsverordnung des Landes Brandenburg erweitert nun auch die Stadt- und Landesbibliothek den Service für ihre Kunden.

Ab 01. Juli 2020 öffnet die Bibliothek montags von 15 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags von 13 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr.

Der Einlass wird auf 60 Personen erhöht, die sich gleichzeitig in den Räumen aufhalten dürfen. Außerdem stehen nun auch wieder einige Sitzplätze in den Räumen zur Verfügung, die zum Zeitunglesen im Erdgeschoss oder zum Arbeiten mit dem eigenen Laptop im Obergeschoss einladen. 12 Plätze können an der Fensterseite im Obergeschoss genutzt werden. An zwei elektronischen Katalogen kann man auch wieder selbst recherchieren, ebenso steht der Kopierer zur Verfügung. Natürlich gilt weiterhin das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und das Einhalten der Abstandsregel. Unter-12-Jährige werden nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten eingelassen.

„Dies ist ein weiterer Schritt hin zur Normalität, denn als lebendiges Haus mit Aufenthaltsqualität haben uns viele unserer Nutzer vor dem Lockdown wahrgenommen. Mit diesen ersten Lockerungen nähern wir uns vorsichtig wieder an“, so Dr. Frank Dirk Hoppe, stellvertretender Direktor der Stadt- und Landesbibliothek.

Für die geforderte Registrierung der Personen beim Betreten der Bibliothek muss weiterhin der Bibliotheksausweis beim Einlass vorgelegt werden. Neuanmeldungen sind selbstverständlich möglich.
Medien werden weiterhin über die Außenrückgabe abgegeben. Für Medienanfragen nutzen Sie Tel. 0331 289-6666 oder die E-Mail-Adresse schnellauskunft@bibliothek.potsdam.de. Die Zweigstellen Am Stern und in der Waldstadt müssen noch bis auf Weiteres geschlossen bleiben, bieten aber seit 08. Juni einen Bestell- und Abholservice vor Ort an, der auch die Rückgabe der Medien mit einschließt.
Alle Informationen sind unter www.bibliothek.potsdam.de zu finden.

Tags:

Comments are closed