Seebühne oder Stallausbau – Wer holt die meisten Punkte?

 Vom Dorfgemeinschaftshaus in Fohrde bis zur Seebühne am Klostersee, vom Radweg bei Saaringen bis zur Kirchensanierung in Gollwitz. An Ideen im neunten Auswahlverfahren für von der EU geförderte Leader-Projekte fehlt es nicht. Noch im Mai fallen in der Lokalen Aktionsgruppe Fläming-Havel in einem Punkteverfahren die Vorentscheidungen über solche Vorhaben, die mit einer Förderung rechnen können. Erst danach erfolgt der Einstieg in das formelle Antragsverfahren beim Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung in Groß Glienecke.

Ein leer stehendes Gebäude will das Lehniner Institut für Kultur für den Seminarbetrieb ertüchtigen

Ein leer stehendes Gebäude will das Lehniner Institut für Kultur für den Seminarbetrieb ertüchtigen. Quelle: Frank Bürstenbinder

Doch am Anfang stehen Ideen, die von den Antragstellern zum großen Teil selbst im Lehniner Café Niewar vorgestellt wurden. Allein aus dem Altkreis und der Stadt Brandenburg sind 14 Projektvorhaben im Spiel. „Viele Anträge haben einen touristischen Bezug. Das ist gut für die Region“, freute sich Regionalmanager Heiko Bansen.

Für Veranstaltungen

Für die Havelstadt erläuterte Anja Heinecke ein Ansinnen aus dem Ortsteil Gollwitz. Danach könnte mit finanzieller Hilfe die Kapelle auf dem Gollwitzer Kirchengelände zu einem Ausstellungs- und Informationszentrum restauriert werden. Die Begegnungsstätte für jüdische und nichtjüdische Menschen im benachbarten Schloss verzeichnet wachsende Gästezahlen und könnte eine zusätzliche Veranstaltungsstätte gut brauchen. 200 000 Euro Fördermittel sollen beantragt werden.

Die Kirche in Gollwitz (Gemeinde Rosenau) am Rande des Landkreises Potsdam-Mittelmark

Die Kirche in Gollwitz (Gemeinde Rosenau) am Rande des Landkreises Potsdam-Mittelmark. Nach der Rettung des Bauwerkes soll jetzt die marode Kirchhofmauer mit Fördermitteln saniert werden. Quelle: Christine Lummert

In Deetz kann sich die Kirchengemeinde die Einrichtung einer Radwanderstation im Gotteshaus vorstellen. Grund ist der am Dorf vorbeiführende Havelradweg. Das Projekt mit Baby-Wickelstation, Ruhezone und SB-Getränkeservice ist nicht ganz neu. Ein erster Antrag im Herbst blieb erfolglos. In Gollwitz bei Warchau will der dortige Förderverein nach erfolgreicher Rettung der Kirche nun auch die marode Mauer des Kirchhofs sanieren und eine barrierefreie Sanitäranlage errichten lassen.

Zusätzliche Kapazitäten

Das Lehniner Institut für Kunst will ein ungenutztes Gebäude in der Nachbarschaft für die Erweiterung des Seminarbetriebes herrichten. In Götzer Berge hofft der Rosenwaldhof auf Zuschüsse für ein Zentrum für Mind-Body-Medizin. Die Stadt Brandenburg kann Fördermittel für den Beetzsee-Havel-Radweg zwischen Saaringen und Klein Kreutz gebrauchen. Auf dem alten Ziegeleigelände in Päwesin plant Hermann Kremer die Sanierung eines ehemaligen Stalls und dessen Umnutzung zu einem öffentlichen Veranstaltungsraum. Auf dem Kulturhof in Götz wollen die Betreiber die Veranstaltungen mit dem Ausbau eines Saals unabhängiger vom Wetter machen.

In dem noch bis 2023 laufenden Förderzeitraum stehen der Region Havel-Fläming rund 32 Millionen Euro an Leader-Mitteln der EU zur Verfügung. Davon sind neun Millionen Euro zweckgebunden für die 2023 in Beelitz stattfindende Landesgartenschau.

Von Frank Bürstenbinder