Linke fordert Sonnensegel für Spielplätze in Potsdam

Potsdamer Kinder sollen künftig häufiger im Schatten spielen statt in der prallen Sonne – wenn es nach der Fraktion Die Linke geht. Sie fordert in einem Antrag für die nächste Sitzung der Stadtverordneten, dass alle 31 bisher unbeschatteten kommunalen Spielplätze bis Ende des Jahres 2021 einen „kurzfristigen Teilsonnenschutz mittels Sonnensegel sowie einen langfristigen Sonnenschutz durch geeignete Bepflanzung“ bekommen. Außerdem soll geprüft werden, wie auf allen 145 vorhandenen kommunalen Spielplätzen mindestens eine Beschattung von 50 Prozent erreicht werden kann. Wegen des Klimawandels müsse jeder Spielplatz wenigstens teilweise im Schatten liegen damit er jederzeit nutzbar sei, heißt es in der Begründung.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht’s zur kostenlosen Bestellung.]

Ein ähnliches Anliegen hat auch der Ortsbeirat Fahrland. Im Juni hatte das Gremium gefordert, dass auf fünf Spielplätzen im Ortsteil Sonnensegel installiert werden sollen. In einer Antwort der Stadtverwaltung heißt es nun, das Thema Sonnenschutz als ein Ausstattungsmerkmal von Spielplätzen solle im Stadtentwicklungskonzept Spielplätze gesamtstädtisch neu betrachtet werden.

https://www.pnn.de/potsdam/fuer-die-heissen-tage-linke-fordert-sonnensegel-fuer-spielplaetze-in-potsdam/26062830.html

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: