IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen gestärkt

Potsdam/Berlin. Am Dienstag sind drei Kolleginnen und Kollegen aus dem IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen in den Vorstand der IG Metall gewählt worden: Carmen Bahlo, Vorsitzende des Betriebsrates ZF Getriebe Brandenburg GmbH, Jens Rothe, Vorsitzender des Betriebsrates Volkswagen Sachen GmbH und Bernd Kruppa, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Leipzig.

Carmen Bahlo, 57 Jahre, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Vor 40 Jahren hat sie den Beruf der Maschinenbauzeichnerin im IFA Getriebewerk Brandenburg gelernt und ist seitdem Mitglied der IG Metall. 1981 bis 1986 studierte sie berufsbegleitend Maschinenbau. Parallel war sie in der Entwicklung tätig. Nach der Wende wurde sie 1991 in den Betriebsrat der ZF Friedrichshafen AG in Brandenburg an der Havel gewählt. Seit 1994 war sie freigestellte Betriebsrätin und wurde 1995 zur Vorsitzenden des Betriebsrates gewählt.
Im Jahr 2000 wurde Carmen Bahlo für den Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen als ehrenamtliches Mitglied in den Vorstand der IG Metall gewählt.

Jens Rothe, Vorsitzender des Betriebsrates Volkswagen Sachsen GmbH Jens Rothe, 49 Jahre, verheiratet zwei Kinder studierte in der Wendezeit Elektrotechnik/Elektronik und begann 1990 seine berufliche Tätigkeit im Automobilbau beim damaligen VEB Sachsenring in Zwickau im Bereich der Fahrzeugmontage. Seit 1991 ist Jens Rothe bei der Sächsischen Automobilbau GmbH, später Volkswagen Sachsen GmbH beschäftigt. Bereits im Mai 1991 wurde er in den ersten Betriebsrat des Unternehmens am Standort Mosel gewählt. Seit April 1996 ist er Vorsitzender des Betriebsrates am Standort des Fahrzeugwerkes in Zwickau und des Gesamtbetriebsrates der Volkswagen Sachsen GmbH und seit 31. August 2007 stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Volkswagen Sachsen GmbH. Jens Rothe ist seit 2003 ehrenamtliches Mitglied im Vorstand der IG Metall.

Bernd Kruppa, 56 Jahre, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Kruppa ist gelernter Industriekaufmann, arbeitete im Walzwerk Preussag Stahl in Salzgitter. Im Stahlwerk war er Vorsitzender der Jugend- und Auszubildenenvertretung, freigestelltes Betriebsratsmitglied und Vertrauenskörperleiter. Von 1993 bis 2001 unterstützte er den Aufbau der Gewerkschaftsarbeit in Ostdeutschland als Gewerkschaftssekretär und später als Zweiter Bevollmächtiger der IG Metall Leipzig. Bis 2011 war er dann Pressesprecher der IG Metall Bezirksleitung Berlin-Brandenburg-Sachsen. Seit 2011 ist Bernd Kruppa Erster Bevollmächtigter der IG Metall Leipzig.

“Die IG Metall steht in den kommenden Jahren vor großen Herausforderungen der Transformation. Insbesondere die weitere Angleichung der Arbeitsbedingungen und die Durchsetzung der 35-Stunden-Woche auch im Osten Deutschlands stehen auf der Tagesordnung”, so Olivier Höbel, Bezirksleiter der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen. Höbel gratulierte den drei neugewählten Vorstandsmitgliedern und betonte, es sei von großer Bedeutung, dass starke Betriebsratsvorsitzende und Bevollmächtigte Gesicht und Stimme Ostdeutschlands im IG Metall Vorstand seien.  red/sg

%d Bloggern gefällt das: