Im westlichen Brandenburg, nahe der Hauptstadt Berlin, befindet sich das Havelland. Die Region verdankt ihren Namen der Havel, einem Fluss der das Gebiet durchfließt. Entlang der Havel befinden sich zahlreiche Gewässer, die besonders reizvoll für Wassersportler und Angler sind. Das Havelland bietet nicht nur eine große und vielseitige Naturlandschaft, sondern auch zahlreiche Städte und Dörfer mit einmaligen Sehenswürdigkeiten.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Havellandes zählt das Kloster Lehnin. Es stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist damit das älteste Kloster in der Mark Brandenburg. Besonders sehenswert ist die Klosterkirche mit ihrer Backsteinfassade und dem beeindruckenden Kreuzrippengewölbe im Innenraum. Jedes Jahr findet hier die Konzertreihe Lehniner Sommermusiken statt.

Im südlichen Havelland befindet sich das Schloss und der Park von Caputh. Das Anwesen wurde im 17. Jahrhundert errichtet und zeugt heute noch vom prunkvollen Leben der Brandenburger Kurfürsten. Zwischen 1929 und 1932 lebte Albert Einstein in dem kleinen Ort Caputh. Das Sommerhaus des berühmten Physikers steht für Besucher offen. Außerdem lohnt sich ein Besuch der Dorfkirche von Caputh. Das Gotteshaus wurde im 19. Jahrhundert im Stil einer italienischen Basilika erbaut und befindet sich ganz in der Nähe des Schlosses. Im Rahmen der „Caputher Musiken“ finden jedes Jahr, in der Zeit zwischen April und März, zahlreiche Konzerte im Schloss und im Park von Caputh statt.

Der kleine Ort Stölln im nördlichen Havelland ist durch den Flug-Pionier Otto Lilienthal bekannt geworden. Mit seinem Bruder Gustav entwickelte Lilienthal zahlreiche Apparate mit denen er bis zu 250 Meter Flugweite erreichte. Im August 1896 verunglückte Lilienthal tödlich bei einem Flugversuch in der Nähe von Stölln. Seit 1989 befindet sich in der Nähe der Absturzstelle eine Gedenkstätte. Hier finden sich Flugzeugmodelle, Dokumente und Fotos, die das Leben und Schaffen von Otto Lilienthal zeigen. Besonders sehenswert ist ein russisches Flugzeug vom Typ Iljuschin, dass ebenfalls zur Gedenkstätte gehört.

Das könnte Sie auch interessieren:
Märkisch-Oderland
Märkisch-Oderland Im Osten von Brandenburg liegt Märkisch-Oderland. Die landwirtschaftliche Tradition hat der Region auch den Namen „Vorgarten von Berlin“ eingebracht. Die vielseitige Vegetation …
Niederlausitz
Niederlausitz Im Süden von Brandenburg befindet sich die Niederlausitz. Die Region ist vom Braunkohle-Tagebau geprägt. Noch heute kann man an vielen Orten der Niederlausitz riesige Schaufelradbagger …

Tags:

Comments are closed