Havelländer lieben Kreuzfahrten

Bei ihrer Urlaubsplanung entscheiden sich Havelländer mit Vorliebe fürs Kreuzfahrtschiff. „Urlaub auf dem Schiff ist eigentlich bei allen Altersgruppen beliebt, von der Oma bis zum Enkelkind“, sagt Doreen Kühl vom Reisecenter Life in Falkensee. Derzeit hat sie gemeinsam mit ihrer Kollegin wieder reichlich zu tun, planen doch viele Havelländer ihren Sommerurlaub.

Gebucht wird das ganze Jahr über

Dabei zeichnet sich ein Trend ab: „Wir stellen seit etwa zwei Jahren fest, dass es die klassische Buchungszeit zum Jahresanfang nicht mehr gibt, sondern die Leute jetzt das ganze Jahr über ihre Urlaubsreisen buchen“, so Kühl. Dies könne daran liegen, dass viele Arbeitgeber gerne immer früher die Urlaubsplanung abschließen wollen und auch die Reiseveranstalter immer früher Angebote auf den Markt bringen.

Dabei stehen Kreuzfahrten nach wie vor hoch im Kurs. „Touren übers Mittelmeer und zum Nordkap sind sehr beliebt, ebenso die Ostsee und Sankt Petersburg“, erklärt Kühl.

Türkei wird bei Touristen wieder beliebter

Aber auch die klassischen Reiseziele Spanien, die Toskana oder die Karibik haben bei den Havelländern nicht an Beliebtheit verloren. Bei einigen Reisezielen scheiden sich jedoch die Geister, weiß Daniel Dieckmann vom Falkenseer Reisebüro Falkenhöh. „Es gibt Kunden, die aufgrund der politischen Situation eines Landes genau dort keinen Urlaub machen und andere, die dies gar nicht interessiert“, so Dieckmann. Eines dieser Länder sei die Türkei. In den vergangenen zwei Jahren habe kaum jemand eine Reise dorthin gebucht. „Die Türkei legt nun aber langsam wieder zu“, erklärt der Reisekaufmann.

Reisen in die Türkei werden auch im Reiseland Globus in Nauen wieder stärker nachgefragt. „Als Kunde bekommt man dort ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“, verrät Inhaber Bernd Wehrstedt. Seit 1993 kümmert er sich um die Reisewünsche der Nauener. Neben längeren Reisen zu den Azoren oder nach Sardinien sind Wehrsteds Kunden weiterhin Fans von Städtereisen. „Kurztrips, etwa über ein Wochenende, werden nach wie vor gerne gebucht“, erklärt er. Aufgrund der kurzen Flugzeiten zählen dabei vor allem Städte wie Paris, Barcelona oder Lissabon zu den Top-Zielen.

Germania-Pleite traf auch viele Havelländer

Neben der reinen Urlaubsbuchung und Beratung hatten die Mitarbeiter der Reisebüros auch in diesem Jahr schon wieder mit größeren und kleinen Katastrophen zu kämpfen. „Nach Air-Berlin hatte wir in diesem Jahr nun mit der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania zu tun“, erzählt Doreen Kühl.

Für die betroffenen Kunden mussten neue Flüge gebucht werden. Mit Hilfe der Reiseveranstalter müsse aber niemand seinen Urlaub ausfallen lassen. In Zeiten des Internets ist es vor allem dieser persönliche Kontakt, auf den die Reisebüros setzen. „Selbst junge Leuten informieren sich zwar im Internet über das günstigste Angebot, buchen dann aber bei uns, weil sie einen Ansprechpartner haben, falls es ein Problem gibt“, so Kühl. Der schönsten Zeit des Jahres steht dann nichts mehr im Weg.

Von Danilo Hafer