Anders als das Fernsehen bringt das Weddinger Prime-Time-Theater auch im Sommer Frisches zur Prime Time um 20.15 Uhr. Bis zum vergangenen Sonnabend haben sie noch die vorige Folge gespielt, nun hat schon die nächste Ausgabe Premiere. Die 118. Folge der Trash-Kult-Soap „Gutes Wedding, schlechtes Wedding“ (GWSW) hießt „Männerschmerzen“. Dem kleinen Team bleiben gerade mal vier volle Probentage für eine neue Folge. Leseproben und Stellproben fanden mittags statt, als sie abends noch die Vorgänger-Ausgabe spielten. Da wird nicht weniger hart gearbeitet als vor Publikum. Ryan Wichert spielt den treuherzigen Polizisten Hermann, der gutwillig der Punkerin Ratte und deren Freundin Sarah erklärt, wie Berliner Parkraumbewirtschaftung funktioniert. Die beiden müssen bei ihm ihre Sozialstunden ableisten. Vom Komischen ins Dramatische Ratte soll, als besonderer Dienst am Kunden, alle Autos mit Parkschein mit einem Feuchttuch putzen – auf solche Ideen kommt nur dieses Weddinger Kieztheater! Die Szene schlägt jäh vom Komischen ins Dramatische um, als Hermann von Ratte erfährt, wohin seine große Liebe Ulla, Rattes Mutter, verschwunden ist – sie ist mit einem brasilianischen Schweinebaron liiert und lebt dort ihre „Fleischheit“ aus. Immer wieder muss Ryan Wichert bei der Probe den Gram, den Kummer und den Schmerz…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Tags:

Comments are closed