Falsche Polizisten ergaunern Geld von Schenkenbergerin

Eine 56-jährige Schenkenbergerin ist Opfer von Trickbetrügern geworden. Sie verlor einen hohen Geldbetrag.

Sie habe am Mittwochnachmittag einen Anruf von einem falschen Polizisten erhalten. Der angebliche Ermittler behauptete, dass Polizisten nach der Festnahme einer „Räuberbande“ eine Diebesliste mit Daten der Frau gefunden hätten. Der Anrufer verwickelte die Frau durch eine geschickte Gesprächsführung in ein über 90-minütiges Telefonat, sodass sie ihn am Ende für glaubwürdig hielt. Es wurde vereinbart, dass sie ihren Bargeldbestand – angeblich zum Schutz – der Polizei übergibt.

Geld vor die Haustür gelegt

Sie sollte dies zu einer vereinbarten Uhrzeit vor ihre Haustür legen. Als sie gegen 0.30 Uhr noch einmal nachsah, war das Geld weg. Der Betrüger rief sogar noch einmal an und wollte erneut vorbei kommen, um weiteres Geld „zu sichern“. Dazu kam es zum Glück nicht. Die Frau meldete den Fall der echten Polizei.

Von MAZonline

%d Bloggern gefällt das: