Drei Neuinfektionen im Landkreis

Im

Landkreis Potsdam-Mittelmark sind drei
Neuinfektionen des
Virus
Sars-CoV-2 festgestellt worden. Damit steigt die Zahl der
Erkrankten gegenüber dem Vortag von 568 auf derzeit 571
Infizierte. Zwei Patienten werden aktuell stationär außerhalb von
Potsdam-Mittelmark betreut. Am Sonntag wurde noch ein Patient gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiterhin bei insgesamt 42. Demgegenüber beträgt die Zahl der Genesenen 518
Mittelmärker.

In häuslicher Quarantäne befinden sich jetzt 78 Personen. Die Zahl hat sich zum Vortag nicht erhöht. Seit Beginn der Aufzeichnungen wurden 3530 Verdachtsfälle registriert, zwei mehr als am Vortag (3528 Fälle). Mit negativem Ergebnis endeten die Tests für 1714

Mittelmärker, zwei mehr als am Tag davor. In 703 Fällen stellte sich der Verdacht als unbegründet heraus.

Zwölf neue Fälle in sieben Tagen

Die aktuelle Umgangsverordnung des Landes

Brandenburg legt einen Grenzwert von 50
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest, bei dessen Überschreitung Maßnahmen einzuleiten wären. Für den Kreis
Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107
Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 12 (am Vortag 9) in den letzten 7 Tagen.

Kita nimmt Betrieb eingeschränkt auf

Nach einem positiven Befund der Leiterin der Kita „Abenteuerland“ in Werder war die Einrichtung geschlossen und Kinder sowie Erzieher getestet worden. Im bisherigen Ergebnis wurde Corona bei einer weiteren Erzieherin, einem Elternteil sowie zwei Kindern festgestellt. Bis zum 2. Juli ist die Quarantäne für alle Mitarbeitenden und Kinder angeordnet. Nach den entsprechenden Vorarbeiten öffnete die Kita am Montag wieder eingeschränkt.

Im Übergangswohnheim in

Seddiner See war ein Bewohner positiv auf
Covid-19 getestet worden. Er befindet sich mit seinen drei Familienangehörigen in der eigenen Wohnung in Quarantäne.

Von MAZonline