Drei Kinder nach Auffahrunfall verletzt

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Mittwochabend auf der Nuthestraße in Potsdam in Höhe der Tankstelle. Nach Polizeiangaben musste ein Skodafahrer aufgrund einer Baustelle kurz vor 17.45 Uhr auf dem Mittelstreifen stadteinwärts verkehrsbedingt halten. Dies sah ein folgender Mercedesfahrer zu spät und fuhr auf den Skoda auf. Dabei wurden drei Kinder im Alter von sechseinhalb, dreieinhalb sowie eineinhalb Jahren leicht verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Unfallaufnahme und Bergung musste die Fahrbahn stadteinwärts ab der Abfahrt Horstweg zeitweilig gesperrt werden.

Infolge des entstehenden Staus ereignete sich wenig später ein weiterer Auffahrunfall mit zwei beteiligten Autos, bei dem aber niemand verletzt wurde. Zur Bergung der nicht mehr fahrtüchtigen Autos musste auch die Fahrbahn stadtauswärts kurzzeitig gesperrt werden.

Die Feuerwehr Potsdam sowie deren Rettungskräfte waren mit elf Einsatzkräften vor Ort. Ihr Einsatz war nach etwa einer Stunde beendet, teilt die Leitzentrale in Potsdam auf MAZ-Nachfrage mit.

Von MAZonline