Nachrichten aus Potsdam und Umgebung

Böhmermann stellt Böhmermann aus: Verrücktes Merkel-Land

Jan Böhmermann widmet seiner Heimat eine Ausstellung im NRW-Forum. Was Satiriker und Bildundtonfabrik zeigen, ist wie das „Neo Magazin Royale“ ein Kommentar zur Lage „Deuscthlands“. http://www.pnn.de/medien/1240918/

Auftakt für den Winterdienst

Der frühe Samstagmorgen wurde in Sachen Winterdienst zur Generalprobe. Knapp 40 Leute waren im Einsatz, um in Jüterbog und seinen Ortsteilen Bürgersteige und Fahrbahnen sicher zu machen.

Publikum feiert den „Messias“

Nach der gut besuchten Premiere des Stückes „Der Messias“ von Patrick Barlow in der Volksbühne Michendorf feierte das Publikum auch in der nächsten Vorstellung den Ulk auf die Weihnachtsgeschichte. Frei nach dem Motto „Theater macht Spaß“ hat das Führungsduo Christian Schnell und Steffen Löser passend zur Adventszeit das Stück ins Programm aufgenommen.

Die Linie 96 hat jetzt zwei neue Haltestellen

Die Tramstrecke in den Potsdamer Norden ist verlängert worden. Neu sind die Stationen Rote Kaserne und Campus Jungfernsee. Die erste Fahrt der neuen Bahn wurde von Protesten aufgehalten.

Zu meinem ÄRGER: BBC übt sich in „False Balance“

ARD-Korrespondentin Annette Dittert ärgert sich über die BBC, die dem Brexit-Lager nicht widersteht. Und freut sich über die ARD-Dokumentation “Bimbes” http://www.pnn.de/medien/1240796/

Zwölfgeschosser in der Waldstadt

Die Genossenschaft „Karl Marx“ plant ein neues Quartier. Dafür wird die Sero-Halle verschwinden http://www.pnn.de/potsdam/1240652/

Gemeinsam gegen Leerstand

Der Einzelhandel kämpft vielerorts ums Überleben. In Bergholz-Rehbrücke will man den Wandel aktiv mitgestalten http://www.pnn.de/pm/1240645/

Da waren es noch 23

Der Wettstreit um das neue Wohn- und Geschäftskarree am Alten Markt geht in die nächste Runde http://www.pnn.de/potsdam/1240705/

Gespaltenes Verhältnis zur Verbindungsstraße

Biomalzspange: Stahnsdorfer Anwohnerinitiative fordert Unterstützung von Teltow bei Lärmschutz. Vorbereitungen laufen http://www.pnn.de/pm/1240711/

Hoffnungsschimmer fürs „Minsk“

Zu DDR-Zeiten war das „Minsk“ auf dem Brauhausberg ein beliebtes Ausflugsziel. Inzwischen ist das ehemalige Terrassenrestaurant marode. Nun gibt es einen Hoffnungsschimmer. Eine private Initiative will das ehemalige Restaurant auf dem kaufen und sanieren – geplant sind neben Wohnungen auch ein Café.

%d Bloggern gefällt das: