02.11.2019 (18:00–23:30) Horrornächte 02.11.2019

Monsterzonen & Horror-Sets
Nimm dich in Acht: Wenn die Nacht hereinbricht, gibt es kein Entkommen!
Finstere Geheimnisse warten in nebligen Korridoren und ausweglosen Labyrinthen. Keuchende Gestalten und gefürchtete Kreaturen verbreiten Angst und Schrecken. Dämonen öffnen das Tor zur Verdammnis.
Zittern, Wimmern, Rennen… hilft nicht! Stell dich deiner Angst oder #schreiwenndukannst

Samstag, 2. November 2019
Einlass: ab 18:00 Uhr | Beginn: 18:30 Uhr | Ende: 23:30 Uhr
Preis: 29,89 Euro, inkl. Vorverkaufs- und Ticketgebühr, evtl. zzgl. Versand
Abendkasse (nur bei Verfügbarkeit): 35,00 Euro (nicht rabattfähig)
Altersfreigabe: ab 16 Jahre (Ausweiskontrolle)


Achtung: begrenztes Kartenkontingent! Tickets im Vorverkauf sichern!

Weitere Infos: www.horrornaechte.de

Wichtige Informationen:

Zutritt ab 16 Jahre. Kein Zutritt für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre, auch nicht in Begleitung eines erziehungsberechtigten Erwachsenen.

Aufgrund besonderer Schockeffekte sind einige Horror-Attraktionen für folgende Personen nicht geeignet:

– Schwangere
– Personen mit Herzschrittmachern und/oder Kreislauferkrankungen
– Epileptiker

Die Filmpark Babelsberg GmbH übernimmt für eventuell auftretende gesundheitliche Folgeschäden keine Haftung.
Der Zutritt in Maskierung, Kostümierung und/ oder auffälliger Halloween-Schminke, die Mitnahme von Getränken, Rucksäcken und großen Taschen sowie das Mitführen von Hunden sind nicht gestattet! Bitte richten Sie sich darauf ein, dass unser Sicherheitspersonal beim Einlass Kontrollen durchführt.

Horrornächte im Filmpark Babelsberg 2019

https://www.filmpark-babelsberg.de/de/eventkalender-filmpark-babelsberg/430.html

26.10.2019 (18:00–23:30) Horrornächte 26.10.2019

Monsterzonen & Horror-Sets
Nimm dich in Acht: Wenn die Nacht hereinbricht, gibt es kein Entkommen!
Finstere Geheimnisse warten in nebligen Korridoren und ausweglosen Labyrinthen. Keuchende Gestalten und gefürchtete Kreaturen verbreiten Angst und Schrecken. Dämonen öffnen das Tor zur Verdammnis.
Zittern, Wimmern, Rennen… hilft nicht! Stell dich deiner Angst oder #schreiwenndukannst

Samstag, 26. Oktober 2019
Einlass: ab 18:00 Uhr | Beginn: 18:30 Uhr | Ende: 23:30 Uhr
Preis: 29,89 Euro, inkl. Vorverkaufs- und Ticketgebühr, evtl. zzgl. Versand
Abendkasse (nur bei Verfügbarkeit): 35,00 Euro (nicht rabattfähig)
Altersfreigabe: ab 16 Jahre (Ausweiskontrolle)


Achtung: begrenztes Kartenkontingent! Tickets im Vorverkauf sichern!

Weitere Infos: www.horrornaechte.de

Wichtige Informationen:

Zutritt ab 16 Jahre. Kein Zutritt für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre, auch nicht in Begleitung eines erziehungsberechtigten Erwachsenen.

Aufgrund besonderer Schockeffekte sind einige Horror-Attraktionen für folgende Personen nicht geeignet:

– Schwangere
– Personen mit Herzschrittmachern und/oder Kreislauferkrankungen
– Epileptiker

Die Filmpark Babelsberg GmbH übernimmt für eventuell auftretende gesundheitliche Folgeschäden keine Haftung.
Der Zutritt in Maskierung, Kostümierung und/ oder auffälliger Halloween-Schminke, die Mitnahme von Getränken, Rucksäcken und großen Taschen sowie das Mitführen von Hunden sind nicht gestattet! Bitte richten Sie sich darauf ein, dass unser Sicherheitspersonal beim Einlass Kontrollen durchführt.

Horrornächte im Filmpark Babelsberg 2019

https://www.filmpark-babelsberg.de/de/eventkalender-filmpark-babelsberg/428.html

25.10.2019 (18:00–23:30) Horrornächte 25.10.2019

Monsterzonen & Horror-Sets
Nimm dich in Acht: Wenn die Nacht hereinbricht, gibt es kein Entkommen!
Finstere Geheimnisse warten in nebligen Korridoren und ausweglosen Labyrinthen. Keuchende Gestalten und gefürchtete Kreaturen verbreiten Angst und Schrecken. Dämonen öffnen das Tor zur Verdammnis.
Zittern, Wimmern, Rennen… hilft nicht! Stell dich deiner Angst oder #schreiwenndukannst

Freitag, 25. Oktober 2019
Einlass: ab 18:00 Uhr | Beginn: 18:30 Uhr | Ende: 23:30 Uhr
Preis: 29,89 Euro, inkl. Vorverkaufs- und Ticketgebühr, evtl. zzgl. Versand
Abendkasse (nur bei Verfügbarkeit): 35,00 Euro (nicht rabattfähig)
Altersfreigabe: ab 16 Jahre (Ausweiskontrolle)


Achtung: begrenztes Kartenkontingent! Tickets im Vorverkauf sichern!

Weitere Infos: www.horrornaechte.de

Wichtige Informationen:

Zutritt ab 16 Jahre. Kein Zutritt für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre, auch nicht in Begleitung eines erziehungsberechtigten Erwachsenen.

Aufgrund besonderer Schockeffekte sind einige Horror-Attraktionen für folgende Personen nicht geeignet:

– Schwangere
– Personen mit Herzschrittmachern und/oder Kreislauferkrankungen
– Epileptiker

Die Filmpark Babelsberg GmbH übernimmt für eventuell auftretende gesundheitliche Folgeschäden keine Haftung.
Der Zutritt in Maskierung, Kostümierung und/ oder auffälliger Halloween-Schminke, die Mitnahme von Getränken, Rucksäcken und großen Taschen sowie das Mitführen von Hunden sind nicht gestattet! Bitte richten Sie sich darauf ein, dass unser Sicherheitspersonal beim Einlass Kontrollen durchführt.

Horrornächte im Filmpark Babelsberg 2019

https://www.filmpark-babelsberg.de/de/eventkalender-filmpark-babelsberg/427.html

19.10.2019 (18:00–23:30) Horrornächte 19.10.2019

Monsterzonen & Horror-Sets
Nimm dich in Acht: Wenn die Nacht hereinbricht, gibt es kein Entkommen!
Finstere Geheimnisse warten in nebligen Korridoren und ausweglosen Labyrinthen. Keuchende Gestalten und gefürchtete Kreaturen verbreiten Angst und Schrecken. Dämonen öffnen das Tor zur Verdammnis.
Zittern, Wimmern, Rennen… hilft nicht! Stell dich deiner Angst oder #schreiwenndukannst

Samstag, 19. Oktober 2019
Einlass: ab 18:00 Uhr | Beginn: 18:30 Uhr | Ende: 23:30 Uhr
Preis: 29,89 Euro, inkl. Vorverkaufs- und Ticketgebühr, evtl. zzgl. Versand
Abendkasse (nur bei Verfügbarkeit): 35,00 Euro (nicht rabattfähig)
Altersfreigabe: ab 16 Jahre (Ausweiskontrolle)


Achtung: begrenztes Kartenkontingent! Tickets im Vorverkauf sichern!

Weitere Infos: www.horrornaechte.de

Wichtige Informationen:

Zutritt ab 16 Jahre. Kein Zutritt für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre, auch nicht in Begleitung eines erziehungsberechtigten Erwachsenen.

Aufgrund besonderer Schockeffekte sind einige Horror-Attraktionen für folgende Personen nicht geeignet:

– Schwangere
– Personen mit Herzschrittmachern und/oder Kreislauferkrankungen
– Epileptiker

Die Filmpark Babelsberg GmbH übernimmt für eventuell auftretende gesundheitliche Folgeschäden keine Haftung.
Der Zutritt in Maskierung, Kostümierung und/ oder auffälliger Halloween-Schminke, die Mitnahme von Getränken, Rucksäcken und großen Taschen sowie das Mitführen von Hunden sind nicht gestattet! Bitte richten Sie sich darauf ein, dass unser Sicherheitspersonal beim Einlass Kontrollen durchführt.

Horrornächte im Filmpark Babelsberg 2019

https://www.filmpark-babelsberg.de/de/eventkalender-filmpark-babelsberg/426.html

18.10.2019 (18:00–23:30) Horrornächte 18.10.2019

Monsterzonen & Horror-Sets
Nimm dich in Acht: Wenn die Nacht hereinbricht, gibt es kein Entkommen!
Finstere Geheimnisse warten in nebligen Korridoren und ausweglosen Labyrinthen. Keuchende Gestalten und gefürchtete Kreaturen verbreiten Angst und Schrecken. Dämonen öffnen das Tor zur Verdammnis.
Zittern, Wimmern, Rennen… hilft nicht! Stell dich deiner Angst oder #schreiwenndukannst

Freitag, 18. Oktober 2019
Einlass: ab 18:00 Uhr | Beginn: 18:30 Uhr | Ende: 23:30 Uhr
Preis: 29,89 Euro, inkl. Vorverkaufs- und Ticketgebühr, evtl. zzgl. Versand
Abendkasse (nur bei Verfügbarkeit): 35,00 Euro (nicht rabattfähig)
Altersfreigabe: ab 16 Jahre (Ausweiskontrolle)


Achtung: begrenztes Kartenkontingent! Tickets im Vorverkauf sichern!

Weitere Infos: www.horrornaechte.de

Wichtige Informationen:

Zutritt ab 16 Jahre. Kein Zutritt für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre, auch nicht in Begleitung eines erziehungsberechtigten Erwachsenen.

Aufgrund besonderer Schockeffekte sind einige Horror-Attraktionen für folgende Personen nicht geeignet:

– Schwangere
– Personen mit Herzschrittmachern und/oder Kreislauferkrankungen
– Epileptiker

Die Filmpark Babelsberg GmbH übernimmt für eventuell auftretende gesundheitliche Folgeschäden keine Haftung.
Der Zutritt in Maskierung, Kostümierung und/ oder auffälliger Halloween-Schminke, die Mitnahme von Getränken, Rucksäcken und großen Taschen sowie das Mitführen von Hunden sind nicht gestattet! Bitte richten Sie sich darauf ein, dass unser Sicherheitspersonal beim Einlass Kontrollen durchführt.

Horrornächte im Filmpark Babelsberg 2019

https://www.filmpark-babelsberg.de/de/eventkalender-filmpark-babelsberg/425.html

12.10.2019 (18:00–23:30) Horrornächte 12.10.2019

Monsterzonen & Horror-Sets
Nimm dich in Acht: Wenn die Nacht hereinbricht, gibt es kein Entkommen!
Finstere Geheimnisse warten in nebligen Korridoren und ausweglosen Labyrinthen. Keuchende Gestalten und gefürchtete Kreaturen verbreiten Angst und Schrecken. Dämonen öffnen das Tor zur Verdammnis.
Zittern, Wimmern, Rennen… hilft nicht! Stell dich deiner Angst oder #schreiwenndukannst

Samstag, 12. Oktober 2019
Einlass: ab 18:00 Uhr | Beginn: 18:30 Uhr | Ende: 23:30 Uhr
Preis: 29,89 Euro, inkl. Vorverkaufs- und Ticketgebühr, evtl. zzgl. Versand
Abendkasse (nur bei Verfügbarkeit): 35,00 Euro (nicht rabattfähig)
Altersfreigabe: ab 16 Jahre (Ausweiskontrolle)


Achtung: begrenztes Kartenkontingent! Tickets im Vorverkauf sichern!

Weitere Infos: www.horrornaechte.de

Wichtige Informationen:

Zutritt ab 16 Jahre. Kein Zutritt für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre, auch nicht in Begleitung eines erziehungsberechtigten Erwachsenen.

Aufgrund besonderer Schockeffekte sind einige Horror-Attraktionen für folgende Personen nicht geeignet:

– Schwangere
– Personen mit Herzschrittmachern und/oder Kreislauferkrankungen
– Epileptiker

Die Filmpark Babelsberg GmbH übernimmt für eventuell auftretende gesundheitliche Folgeschäden keine Haftung.
Der Zutritt in Maskierung, Kostümierung und/ oder auffälliger Halloween-Schminke, die Mitnahme von Getränken, Rucksäcken und großen Taschen sowie das Mitführen von Hunden sind nicht gestattet! Bitte richten Sie sich darauf ein, dass unser Sicherheitspersonal beim Einlass Kontrollen durchführt.

Horrornächte im Filmpark Babelsberg 2019

https://www.filmpark-babelsberg.de/de/eventkalender-filmpark-babelsberg/424.html

Beelitzer Spargelhöfe

Seit Jahren engagieren sich Beelitzer Vereine für ein reges geselliges und kulturelles Leben in der Stadt Beelitz.

Auf dem Jakobshof in Beelitz gibt es neben leckerem Essen jede Menge Musik und Unterhaltung

Eine Kremserfahrt durch verschlungene Waldwege, ein Bummel durch den reich gefüllten Landladen und natürlich Spargel satt – das bietet der Jakobs-Hof Beelitz seinen Gästen. Für Familien und Besuchergruppen gibt es hier jede Menge Platz: Neben dem liebevoll eingerichteten Restaurant „Jakobs-Stuben“, das auch über ein Kaminzimmer verfügt, gibt es einen großen Hofgarten, in denen man an wärmeren Tagen bei Sonnenschein mit leckeren Gerichten bewirtet wird. Speziell für Familien– und Betriebsfeiern gibt es eine Festscheune mit Bühne, Tanzboden, Barbereich und eigener Terrasse.

Auf der Speisekarte dreht sich alles um den Spargel, der selbstverständlich aus eigener Produktion stammt und feldfrisch verarbeitet wird. Gereicht wird er in zu Schinken, Lachs oder Schnitzel, mit Sauce Hollandaise oder zerlassener Butter – und zwar in Portionen, die auch satt machen. Man kann ihn mariniert bestellen oder als Auflauf, Spargelcréme-Suppe und als Füllung in leckeren Crêpes. Größere Gruppen ab 25 Leuten können sich auch mit einem Buffet verwöhnen lassen – entweder vor Ort oder auch außer Haus.

Zum Essen gibt es auf dem Jakobshof die ganze Saison über ein buntes Programm mit Musik und Unterhaltung. Auf der Hofbühne spielen Live-Bands und bieten mit Oldies, Schlagern oder Jazz-Musik für jeden Geschmack etwas. Zu Großveranstaltungen wie dem Beelitzer Feuerwehr-Cup am 18. Mai oder dem US-Car-Treffen Ende Juni gibt es für die Gäste auch darüber hinaus jede Menge Spannendes zu sehen. Während der Saison kann man sich auf dem Jakobshof auch einen Einblick in die Produktion verschaffen und bei einer Führung sehen, wie der Spargel frisch geliefert, sortiert, für den Verkauf vorbereitet oder weiterverarbeitet wird.

Für die kleinen Besucher dürfte aber vor allem der Streichelzoo mit Pferden, dem Esel Oskar, sowie mit Schweinen, Ziegen und Schafen interessant sein. Zum Abenteuer wird der Besuch auf dem Jakobshof auch durch den großzügigen Spielbereich mit Schaukeln, Klettergerüsten und Trampolin. Zu einzelnen Terminen, die rechtzeitig im Internet veröffentlicht werden, wird den Kindern auch zum Essen Unterhaltung geboten. Das Kaspertheater zum Frühstücksbrunch ist genau das Richtige für Kindergeburtstage oder Familienfeste mit Kindern. Der Jakobs-Hof liegt direkt an der Bundesstraße 2 vor den Toren der Stadt Beelitz. Von hier aus kann man Ausflüge in die Altstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten, zur Beelitzer Bockwindmühle an der Trebbiner Straße oder zum Spargelmuseum in Schlunkendorf unternehmen. Im Landladen sollte man sich aber vorher noch unbedingt mit frischen Produkten aus der Region versorgen: Wurstwaren, Dekoartikel, Blumen, frisches Obst und natürlich Spargel stehen zum Verkauf und bieten den Besuchern die Möglichkeit, ein Stück „Urlaub auf den Bauernhof“ mit nach Hause zu nehmen.

Jakobs-Hof Beelitz
Kähnsdorfer Weg 1a
14547 Beelitz

Tel.:(033204) 62 727
Tel.:(033204) 62 728

www.jakobs-hof.de

Öffnungszeiten: Landladen 7-20 Uhr, Restaurant „Jakobs-Stuben“ 8-22 Uhr

Entspannen im romantischen Vierseithof

Der Josef Jakobs Spargelhof in Schäpe bietet Spargelküche vor historischem Ambiente

Die alte Kastanie im Hof hat wechselvolle Zeiten miterlebt: Von der Landwirtschaft noch zu Urgroßmutters Zeiten über den drohenden Verfall des Anwesens während der Wende bis hin zur Wiederbelebung vor 16 Jahren. Der Baum ist ein Wahrzeichen geworden für den Spargelhof Josef Jakobs. Heute spendet er jenen Schatten, die auf dem Lande ein wenig Entspannung vom täglichen Trubel suchen.

Der romantische Hof am Eingang des kleinen Dörfchens Schäpe verbindet Abgeschiedenheit und Ruhe mit einer perfekten Verkehrsanbindung: Über die Autobahn 9, Abfahrt Beelitz, ist er direkt erreichbar. In Schäpe angekommen kann man dann nicht nur aus dem Auto, sondern auch aus dem Alltagsstress aussteigen. Im Hof, in der Bauernscheune mit Kaminzimmer oder in der Tenne wird Spargel in allen Variationen serviert: Mit Schnitzel, Ei, Lachs und Schinken, als Auflauf, Suppe oder Salat. Dazu werden passende Qualitätsweine kredenzt, die überdies im Hofladen erworben werden können.

Die ganze Saison über spielen an den Wochenenden und an den Feiertagen Musiker direkt im Hof und verleihen der anheimelnden Atmosphäre zwischen den historischen Backsteingebäuden noch einmal eine besondere Note. Für Kinder sorgt der große Spielplatz hinter dem Hof mit Holzeisenbahn, Klettergerüsten, Schaukeln und Seilbahn für Abwechslung. Nicht nur für Kinder lohnt sich eine Ausfahrt mit dem Kremser in die malerischen Wälder und Wiesen hinter dem Dorf. Und wer wissen möchte, wie sein Spargel vom Feld auf den Teller kommt, der kann eine Betriebsführung mitmachen.

Für Gruppen gibt es spezielle Angebote, unter anderem können im Kaminzimmer Seminare veranstaltet werden. Der Spargelhof Josef Jakobs übernimmt auch die Ausrichtung von Feiern – von der Hochzeit über den Geburtstag bis zur Einschulung.

Im Hofladen können sich Besucher mit regionalen Erzeugnissen wie Wurst und Spargel aus eigener Produktion, Obst und Gemüse der jeweiligen Saison, Marmeladen aus Havelland und Fläming, Honig vom Imker oder Kaninchenspezialitäten und Eiern aus Beelitz versorgen. Auch kleine Geschenkartikel und Mitbringsel vom Lande gibt es hier. Nach dem Essen auf dem Spargelhof lohnt sich unbedingt auch ein Spaziergang durch das malerische Schäpe. Die Dorfkirche, 1827 von Karl Friedrich Schinkel geplantund von den damaligen Bürgern errichtet, wird mittlerweile wieder saniert und ist eine der Sehenswürdigkeiten. Auch die alte Dorfschule oder die Schmiede geben Einblicke in die Geschichte des Ortes und werden auf kleinen Infotafeln näher beschrieben. Schäpe und sein Spargelhof wecken die Lust aufs Land – und laden ein, jederzeit zurück zu kommen.

Josef Jakobs Spargelhof
Schäpe 21, 14547 Beelitz
OT Schäpe

Tel.:(033204) 41 970
Tel.:(033206) 41 969

www.jakobs-spargel.de

Öffnungszeiten: Hofladen: 7-20 Uhr, Restaurant „Jakobs-Bauernscheune“: 9-21 Uhr

Quelle: Beelitzer Spargelhöfe

Spargelmuseum

Im Spargelmuseum kann man die Geschichte des weißen Goldes von seiner ersten Kultivierung vor 2500 Jahren bis zum ersten feldmäßigen Anbau in Beelitz vor 152 Jahren eintauchen.

Im Spargelmuseum Schlunkendorf erfährt man alles, was man über Spargel wissen sollte

Die Berliner Mauer war gerade erst gefallen, da rollten im Frühjahr 1990 schon die ersten Limousinen an. Der Beelitzer Manfred Schmidt erinnert sich noch heute voller Faszination, wie die Menschen aus dem Westteil der so lange geteilten Stadt scharenweise nach Beelitz kamen, um hier endlich wieder Spargel zu essen. Selbst nach 40 Jahren hatten sie den zarten Geschmack des Beelitzer Edelgemüses nicht vergessen. Das Problem war nur, dass es so gut wie keinen Spargel zu holen gab – denn zu DDR-Zeiten war der Anbau aufgrund des Mangels an Saisonarbeitern und der Zwangskollektivierung in der Landwirtschaft rapide eingebrochen. Solche Anekdoten sind es, die man im Schlunkendorfer Spargelmuseum zu hören bekommt. Manfred Schmidt, den man hierzulande nur als „Spargel-Schmidt“ kennt, hat einen großen Teil der Geschichte des Edelgemüse-Anbaus in Beelitz miterlebt und mitgeprägt. Er ist Vorsitzender des Vereins Beelitzer Spargel, zu dem sich die Landwirte kurz nach der Wende zusammengeschlossen hatten. Und das Bauernhaus am Kietz 36, in dem sich seit 1997 das Museum befindet, ist einst sein Eltern– und Geburtshaus gewesen.

Im Spargelmuseum kann man die Geschichte des weißen Goldes von seiner ersten Kultivierung vor 2500 Jahren bis zum ersten feldmäßigen Anbau in Beelitz vor 152 Jahren eintauchen. Historische Werkzeuge wie Spargelmesser und Wasch– und Sortiermaschinen aus Holz sorgen für eine besondere Atmosphäre. Auf Schautafeln erfährt der Besucher, woraus Spargel besteht, wie man ihn richtig zubereitet – und wie das Edelgemüse ab den 1920er Jahren einen ersten Aufschwung erlebte.

An solche Glanzzeiten konnten sie sich noch erinnern, die Berliner, die nach der Wende in Mercedes-Karossen nach Beelitz kamen. Auch für sie wurde 1991 das erste Spargelfest veranstaltet. Allerdings trat dort der damals noch eklatante Mangel der beliebten Feldfrucht besonders offen zu Tage: „Wir hatten nur rund 200 Kilogramm zu verkaufen – und die waren im Handumdrehen weg“, berichtet Manfred Schmidt. Erst nach und nach wurden die Anbauflächen in den einzelnen Betrieben erweitert. Mittlerweile ist die Spitzenzahl von 1000 Hektar, wie sie in den 1930er Jahren bewirtschaftet worden war, übertroffen worden.

Gelungen ist dies durch erfolgreiche Vermarktungsstrategien – und durch die Zusammenarbeit der Landwirte – sowohl alteingesessener als auch jener, die aus den alten Bundesländern dazu gekommen waren. „Wir hier hatten die Tradition und die Kollegen von drüben das Know-How“, erinnert sich Manfred Schmidt. Als die damals mit ihren hochmodernen Landmaschinen angerückt waren, habe es für so manchen Beelitzer ausgesehen, „als wäre ein Ufo auf dem Acker gelandet“.

Es sind verblüffende und unterhaltsame Geschichten, die man im Spargelmuseum Schlunkendorf zu hören bekommt. Neben der Dauerausstellung, die mit Leihgaben des Spargelmuseums im bayerischen Schrobenhausen angereichert worden ist, werden hier auch kleine Spargelgerichte auf dem Hof serviert. Geöffnet ist das Museum noch bis zum Ende der Saison täglich zwischen 10 und 16 Uhr. Danach können jederzeit individuelle Termine vereinbart werden.

Kietz 36, 14547 Beelitz OT Schlunkendorf
Tel.: (033204) 42 11 2
www.beelitzer-spargelverein.de

Öffnungszeiten:
bis 30. Juni: Montag bis Sonntag, 10 bis 16 Uhr,
außerhalb der Spargelsaison nach Vereinbarung

Quelle: Spargelmuseum

Stadt Beelitz

Beelitz ist über das ganze Jahr eine Reise wert: dem Spargel folgen Erdbeeren, Heidelbeeren, Aroniabeeren und Kürbisse. Die Klinikkomplexe Beelitz-Heilstätten

Beelitz ist weithin bekannt für den Spargel. Es hat sich aber mittlerweile herumgesprochen, dass unsere Stadt über das ganze Jahr eine Reise wert ist: Dem Spargel folgen Erdbeeren, Heidelbeeren, Aroniabeeren und dann später Kürbisse. Begleitet werden diese kulinarischen Höhepunkte von zahlreichen Veranstaltungen, sodass ein Besuch das ganze Jahr über ein Erlebnis besonders für Familien ist.

Neben der historischen Altstadt des Ortsteils Beelitz sind es vor allem die meist über Jahrhunderte gewachsenen Dörfer, die unsere Stadt prägen. Vor allem die historische Klinikanlage in Beelitz-Heilstätten mit dem sehenswerten Heizkraftwerk – alles innerhalb eines über hundert Jahre alten Parkgeländes gelegen – sowie die älteste Dorfkirche Brandenburgs in Kanin; der Salzbrunnen in Salzbrunn; das Spargelmuseum in Schlunkendorf sind Sehenswürdigkeiten, die Sie besuchen sollten. Eine Rast in Körzin, einem der kleinsten Ortsteile von Beelitz, lohnt auch auf jeden Fall.

Auch für Naturfreunde hat Beelitz mit seiner Lage im Naturpark Nuthe-Nieplitz Einiges zu bieten. Und unser ständig wachsendes Netz von Wander-, Rad- und Reitwegen lädt dazu ein, die Schönheiten der Region auch mal ohne das Automobil zu erleben.

31.10.2018 (10:00 – 17:00) Kinder-Halloween 31.10.2018

Der schaurig-schöne Gruselspaß für die ganze Familie…

https://www.filmpark-babelsberg.de/de/eventkalender-filmpark-babelsberg/417.html